„Echt stark“ – Kinderbibeltage

Der Name war Programm: „echt stark“ – viele Kinder von 5 bis 11 Jahren sind gekommen. Eine muntere und fröhliche Schar feierte in den Herbstferien an zwei Nachmittagen die zur Tradition gewordenen Kinderbibeltage. Gemeindehaus und Kirchenraum in Sickenhausen schienen wie verwandelt durch pulsierendes Leben. Jugendliche und erwachsene MitarbeiterInnen führten durch das Programm und begleiteten die Kinder auf ihrer Entdeckungstour.

Zu entdecken gab es vieles: neue Freunde, die eigene Kreativität, viel Spaß – und natürlich: die gute Botschaft von Jesus. Dies wurde nach einem erprobten Programm durchgeführt. Nach ausgiebigem Singen und Tanzen wurde immer eine Geschichte inszeniert und dann kreativ erarbeitet. In kleineren Gruppen konnten sich die geschickten Hände schöpferisch erproben und basteln.

Im thematischen Mittelpunkt standen „echt starke“ Frauen, die Jesus begegneten, allen voran Maria und Marta und schließlich Lydia.

Ihre Geschichte wurde beim Abschlussgottesdienst lebendig: Der Gottesdienstraum quoll nicht nur zahlenmäßig über – eine bunte ‚Großfamilie‘ von Kindern, Eltern und normaler Gemeinde hatte sich eingestellt um zu feiern mit den beschwingten Liedern, die auch zum mitbewegen einluden. Die Geschichte jener Lydia, von der die Apostelgeschichte erzählt, wurde hautnah lebendig. Ihr ging aufgrund der Botschaft des Apostels Paulus die Geschichte von Jesus unter die Haut. Darum ließ sie sich mit allen, die zu ihr gehörten, taufen. Den Kindern selbst wurde damit ihre eigene Taufe nahe gebracht.

Etwa 20 MitarbeiterInnen hatten die tollen Tage vorbereitet, Zeit, Kraft und Phantasie investiert. Ihnen sei ein dickes Dankeschön gesagt – der Einsatz hat sich gelohnt: „Schon vorbei“, dachten wohl die meisten Kinder mit einem Strahlen im Gesicht. (J.S.)