Liebe Gemeindemitglieder,

wir dürfen derzeit wieder Gottesdienst feiern!

Leider eingeschränkt im Corona-Modus: Prinzipiell muss ein 2m-Abstand eingehalten werden (abgesehen von Personen, die miteinander in einem Hausstand leben), Plätze werden zugewiesen bzw. markiert. Es soll nicht gesungen. Für die Desinfektion der Hände sorgen wir, ebenso wie für die Dinge, die berührt werden.
Größere Gottesdienste müssen entfallen, für Trauungen und Taufen müssen wir besondere Formen finden (Taufen im Anschluss, Trauungen nur in kleiner Form). Ähnliches wird auch für Bestattungen gelten (Begrenzung der Teilnehmer).

 

 

Jetzt aber !

Sieben Wochen mit Gedanken und Impulsen zur Passionszeit und Ostern

In der Zeit von Aschermittwoch 17. Februar bis Ostermontag 5. April bietet die Evangelische Kirche Reutlingen einen E-Mail-Kalender an: jeden Morgen gibt es eine E-Mail mit einem schönen Gedanken zum Tag zum Lesen und zum Hören.

Die Zeit vor Ostern ist eine besondere Zeit. Sie heißt Fastenzeit oder Passionszeit. Es ist eine Zeit der Besinnung, der Vorbereitung auf Ostern. In diesen Tagen nun, die von Corona und seinen vielfältigen Beschränkungen geprägt sind, wollen wir als Evangelische Kirche Reutlingen ein Zeichen setzen: wir wollen sieben Wochen MIT Gedanken und Impulsen für jeden Tag anbieten. Jetzt aber! ist eine wunderbare Begleitung für Sie bis Ostern, bis wir an Ostern das neue Leben feiern!

Wenn Sie Interesse an unserem Jetzt aber!-Kalender haben, können Sie sich auf der Webseite www.reutlingen-evangelisch.de anmelden oder unter Tel.  07121 312443.
Ab 17. Februar geht es dann los.

Zum Bild:
Das Bild vom Gänseblümchen wurde am 16. Mai 2020 auf dem Kirchvorplatz der Jubilatekirche in Reutlingen Orschel-Hagen aufgenommen. Ein Pflänzchen der Hoffnung, einen Tag bevor nach der Corona-Pause im letzten Jahr wieder Gottesdienste in der Kirche gefeiert werden konnten. Martin Willmann hat es beim Wettbewerb „Mauerblümchen und Ritzenrebellen“ eingereicht, der vom BUND-Kreisverband Reutlingen veranstaltet wurde. Es sollte gezeigt werden, wie sich Pflanzen auch in der Stadt ihre biologische Nische suchen und damit auch für Insekten Lebensraum bieten können. Mit dem Foto von Jubilate-Gänseblümchen hat Martin Willmann den 1. Platz errungen. Das Gänseblümchen ist auch ein Zeichen in diesen Corona-Zeiten: trotz aller Widerstände blüht das Gänseblümchen im grauen Asphalt. Wendet das kleine Köpfchen trotzig der Sonne zu.

 

Bild: Martin Willmann / Evang. Kirche Reutlingen